„Wir sind ihr alle dankbar, denn sie rettete die Welt!“ Hinter der  Moderatorin der Tagesschau sehe ich ein Bild von mir. Ich stehe neben den verschiedensten Präsidenten der Welt, rechts von mir die Queen und links von mir die Bundeskanzlerin Angela Merkel. Später zeigen sie ein Interview mit Merkel, in dem sie sich für meine „unbeschreibliche und unvergesslichen Taten“ bedankt. Vielleicht klingt das komisch, aber ich sehe es als selbstverständlich an etwas dafür zu tun, dass wir weiterleben können auf diesem Planeten, dass uns nicht die Autoabgase, die Braunkohle-Verbrennung oder die Massentierhaltung  unser Leben unmöglich macht. 

Mit 19 Jahren erlangte ich meinen Durchbruch mit meinem zweiten selbstgeschriebenen Song. Jetzt bin ich 22 Jahre alt und einer der „Hollywood“-Stars. Früher lebte ich in Deutschland, doch als meine Karriere so richtig begann, zog ich in die USA. Allerdings besuche ich oft Deutschland, da ich mit unserem Präsident nicht klar komme. Sein Name ist Donald Trump. Seine Meinung vertrete ich nicht, das wissen auch meine Zuschauer.

Ich habe eine Fähigkeit, eine Superkraft, mit meinen Augen kann ich andere hypnotisieren. Die Leute machen dann, was ich möchte. Vor zwei Monaten erhielt ich eine Einladung in die bekannteste Talkshow der Welt. Dort wurde ich gefragt, wie ich zum Klimawandel stehe. Ich wusste, dass das ein Zeichen war und aktivierte meine Hypnose-Augen. Ich sagte deutlich eine Meinung, wie sehr ich wünschen würde, dass alle Leute nur selten mit dem Auto fahren oder fliegen, sondern mehr Rad fahren. Ich sagte, wie sehr ich mir wünschen würde, dass alle Strom sparen und weniger Fleisch essen. Wie gut es wäre, wenn wir nur noch erneuerbare Energien benutzen würden. 

Auf Instagram und Twitter wurde mein Hashtag #Gegen Klimawandel#Für die Zukunft# milliardenfach geteilt. Endlich wurden die Leute aktiv.  

Text und Bild von Franka